Sie sind hier

Airlines

Wir sind wohl sehr viele Airlines geflogen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Bewertungsseiten durch verschiedene Einflüsse verfälscht werden. Aus diesem Grund möchte ich gern die eigenen Erfahrungen mit den einzelnen Airlines hier wiedergeben.

Air Asia (Malaysia)

Air Asia ist ein Billiganbieter ursprünglich aus Malaysia. Das Drehkreuz der Air Asia LCCT. LCCT steht für Low Cost Carrier Terminal, welches sich ca. 10 Busminuten vom KUL (Kuala Lumpur Airport) befindet. Beide nutzen dieselben Start- und Landebahnen. Wir waren erst ein wenig skeptisch, können aber diese Airline ohne Einschränkungen für Kurzstrecken empfehlen. Wir haben für die Flüge bei Air Asia immer zwischen 30 und 90 Euro pro Flug bezahlt. Zu jedem Flug muss das Gepäck und das Essen dazu gebucht werden. Allerdings sind die Preise relativ günstig. Aus dem LCCT muss man selbst zum Flugzeug laufen. Um das Terminal herum wurden wie auf Parkplätzen für Autos die Parkpositionen für die Flugzeuge gekennzeichnet..

Die Flugzeuge wirken sehr modern und sehr gepflegt. Das Personal ist freundlich und die Airline wirkt im Handling sehr professionell. Gegenüber anderen Billiganbietern gibt es gerade bei Gepäck auch Toleranz (wir hatten mehrfach Übergepäck von ca. 2 bis 4 Kilo). 

Die Sitzabstände sind mit der Condor oder German Wings vergleichbar. Auch gibt es die Möglichkeit, für ca. 35 Euro Aufpreis Sitzplätze mit einem größeren Sitzabstand zu buchen. 

Condor

Condor ist als Urlaubsflieger wohl jedem Deutschen bekannt. Als reiner Urlaubsflieger für Strecken bis 5 Stunden ist die Condor in Ordnung, alles was länger dauert ist eher eine Qual. Heute fliegen wir nur noch mit Condor, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt. Der Sitzabstand ist sehr gering, Entertainment ist veraltet. Allerdings gibt es noch kostenlos Essen und alkoholfreie Getränke. 

Enttäuschend ist auch, dass die vorderen Sitzreihen für  Premiumbereiche vorgesehen sind. Leider gibt es bei kleineren Flugzeugen (A320/B737) nur in diesen vorderen Reihen Möglichkeiten, Babyschalen anzubringen. Dies bedeutet, dass Sie sehr tief in die Tasche greifen müssen, wenn Sie mit Sicherheit eine Babyschale verwenden möchten. Bei anderen Airlines (Singapore Airlines, Delta, AA, Emirates, Cathay Pacific) kann ich aus Erfahrung sagen, dass dort diese Reihen mit Babyschalen immer den Familien mit Babys vorbehalten sind.

German Wings

Die German Wings würde ich als reine Billig Airline bezeichnen. Wenig Sitzabstand, kein Service und alles muss bezahlt werden. Nicht einmal der Kaffee ist umsonst. Mittlerweile gibt es wohl Tarife wie den Tarif "Best", die einen größeren Sitzabstand und teilweise kostenlose Snaks bieten. Allerdings ist der Preis für solche Tarife nicht konkurrenzfähig. Kurzum, wenn man nicht muss, sollte man diese Airline meiden.

Emirates

Dies ist in jedem Fall einer der besten Airlines, die ich kenne. Guter Service, nettes Personal und auch rund ums das Fliegen ist selbst in der Economy Klasse alles perfekt. Das Entertainment System ist einmalig. In jedem Vordersitz ist ein Monitor mit entsprechender Fernbedienung. Dies gibt es allerdings auch bei anderen Airlines, nur bei der Emirates ist dies aber ein recht großes 16:9 Display, welches die Kopfstütze des Vorsitz fast ausfüllt. Zudem gibt es mehr als 300 Unterhaltungsmöglichkeiten in dem Entertainmentsystem. Die Sitzabstände selbst sind weit besser als bei der Lufthansa oder Condor. Die Flugzeuge wirken sehr neu, gepflegt, Essen und Getränke sind kostenlos. Selbst alkoholische Getränke sind inklusive.

Zwischenstop und Drehkreuz ist in Dubai. Ein Stopover in Dubai ist relativ teuer und auch der Aufenthalt ist überraschend preisintensiv. Allerdings ist die moderne Welt in Dubai einen Aufenthalt wert.  

Etihat Airway

Für mich auch einer der besseren Airlines. Auch hier hat jeder Passagier ein eigenen Monitor, der etwas kleiner als bei den Airlines Emirates und Oman Air ausfällt. Das Entertainment ist allerdings mehr als ausreichend, aktuelle Filme und Spiele schaffen jede Langeweile aus dem Weg.

Stopover wäre in Abu Dhabi. Diese Stadt ist subjektiv deutlich schöner, günstiger und hat mehr Kultur zu bieten als Dubai. Wir selbst werden ein weiteres Mal in Abu Dhabi einen Zwischenstop machen, da unser letzter Aufenthalt von 2 Tagen einfach zu kurz war.

Oman Air

Diese Airline war für mich eine echte Überraschung. Die Flugzeuge waren sehr modern ausgestattet, am Essen und Entertainment gibt es nichts zu meckern. Wie bei Emirates ist das Entertainment System wirklich hervorragend. Der Sitzabstand ist wohl auch einmalig. Ich habe irgendwo gelesen, dass es 78 cm sind – also sogar mehr als bei der Premium-Economy-Klasse der Condor. In jedem Fall war der Sitzabstand sehr angenehm. Interessant ist auch, dass an Bord jedem Gast kostenpflichtig Internet und mobile Telefone zur Verfügung stehen.

Die Oman Air hat Ihr Stopover in Muscat. Hier ist auch der größte Nachteil der Airline zu sehen. Wer in Muscat einen Stopover plant, muss bei der Einreise schon einmal 90 Euro einplanen – auch wenn es nur ein Tag ist. Im Übrigen bringt es hier etwas, sich direkt bei der Airline vor Ort zu beschweren. In unserem Fall hat die Airline die Kosten  für  das notwendige Visum voll übernommen.

Getränke (auch alkoholische) und Essen sind inklusive und auch überraschend gut.

Wir würden auf jeden Fall wieder Oman Air fliegen, allerdings den Stopover auslassen.

Thai Airway

Bei dieser Airline liest man immer wieder Gutes und Schlechtes. Ich persönlich finde die Airline für kurze Flüge sehr angenehm. Allerdings hat diese Airline für große Personen einen Nachteil: kein verstellbares Kopfteil. Bei meiner Größe von 1,82m bedeutet dies, dass ich meinen Kopf beim Geradesitzen nirgendwo anlehnen konnte. Auf allen Flügen gab es auch nur alle 5 Sitzreihen einen Monitor mit zwei Filmen in 10 Stunden. Das geht besser!

Die Sitzabstände waren relativ gut. Das Essen war ebenfalls ohne Beanstandung.

Lufthansa

Die Lufthansa ist eher eine Durchschnitts-Airline. Weder Entertainment noch andere Dienstleistungen sind herausragend. Den Werbeslogan „Theres no better way to fly!“ kann ich nur dementieren. Ich kenne nur wenige Airlines, die in der Economy Klasse weniger zu bieten haben.  Interessant ist, dass die Lufthansa genau auf die Konkurrenz  schaut. Wenn diese Ihren Service verbessert, wird dieser auch für die betroffenen Strecken soweit verbessert, dass nur wenige Kunden verloren gehen. Im Klartext bedeutet dies aber, dass man bei der Lufthansa immer am schlechtesten aufgehoben ist, da erst investiert wird, wenn alle anderen dies auch gemacht haben.

Die Sauberkeit der Flugzeuge ist eher mittelmäßig. Auch die Sitzabstände sind eher klein.  Entertainment wie in der Werbung angepriesen gibt es nur auf wenigen Strecken.

Quantas

„The spirit of australia“ – dies kann jeder wohl für sich werten. Die Quantas hat wohl die älteste Flotte der großen Airlines. Allerdings scheinen die Flugzeuge sehr gut gewartet zu werden. Der Service ist eher bescheiden. Vor allem das Essen war auf keinen meiner Flüge wirklich genießbar. Unterhaltung wird auch nicht hoch bewertet, nur in wenigen Flugzeugen ist ein neues Entertainment System ausgestattet. Die Sitzabstände sind ähnlich der Lufthansa.

Singapore Airlines

Dies ist die Airline der ersten Wahl für uns. In meinen Augen ist die Airline nicht ohne Grund fast jährlich Airline des Jahres. Sehr gepflegte, saubere und gewartete Flugzeuge, gutes Entertainment System, gutes Essen und passable Sitzabstände. Interessant für Leute, die nach New York fliegen: Die Singapore Airlines fliegt täglich auch von Frankfurt nach New York.

Die Airline bietet viele Vorzüge. Aktuelle Filme werden im Entertainment System geboten. An Bord sind bei den Flügen auch immer verschiedene Mitarbeiter – die einen bedienen, die anderen reinigen das Flugzeug. Dadurch ist in Sachen Service alles mehr als in Ordnung.

Cathay Pacific

Auch diese Airline ist zu empfehlen. Die Sitzabstände sind zwar nicht überragend, aber der Service ist sehr gut. Vor allem wird an Bord auch zwischendurch etwas Kleines zum Essen gereicht. Gerade bei langen Flügen ist dies sehr angenehm. Entertainment ist zu vergleichen mit der Singapore Airlines, allerdings haben ältere Flugzeuge noch ein älteres OnDemand System. Hier werden die Filme auf ca. 50 Kanälen immer wieder gespielt. Man kann also nicht wie bei anderen Systemen wie der Emirates, Singapure Airlines u.s.w. einfach gestoppt oder vor/zurückgespult werden.  

Bangkok Airways

Diese Airline fliegt exklusive Urlaubsziele in Thailand an. Die Flugzeuge selbst sind bunt bemalt und wirken gepflegt bzw. gewartet. Allerdings hatten wie bei drei Flügen mit dieser Airline zwei 2x Probleme mit dem Gepäck. Einmal war der Koffer beschädigt, einmal wurde etwas aus dem Koffer entwendet. Interessanterweise konnte aus den Gewichtsprotokollen am Abflugflughafen ein Unterschied festgestellt werden, aber wiederbekommen haben wir die Sachen leider nicht.

Für die Kurzflüge ist das Fliegen aber echt in Ordnung. Es gibt trotz der kurzen Flüge immer Getränke und einen kleinen Snack.